Fachwerk4 Architektur: Wohnen am Weinberg

Die engen Grenzen des Bebauungsplans und das gewünschte Raumprogramm der vierköpfigen Familie schien zunächst unvereinbar: Auf einer Grundfläche von 140 m2 mussten 390 m2 Wohn- und Nutzfläche untergebracht werden. Durch eine sinnvolle und gute Raumaufteilung auf vier Ebenen konnte das Grundstück am Hang jedoch perfekt ausgenutzt werden. Das Gestaltungskonzept des Wohnhauses beruht vor allem auf den Hell-Dunkel-Kontrasten, die im Inneren mit warmen Holztönen eine wohnliche Atmosphäre schaffen. Eine großzügige Dachterrasse erlaubt einen schönen Blick in den Weinberg. Die Architektur und Gartengestaltung ermöglichen unseren Bauherren bestmögliche Privatsphäre in den Innen- und Außenräumen des Wohnhauses. Zur Straßenseite gibt sich das Gebäude verschlossen und öffnet sich mit großformatigen Fenstern zum Weinberg. Der mit monolithischen Felsen gestaffelte Garten geht scheinbar nahtlos in den nebenstehenden Weinberg über. Dadurch wird das Grundstück optisch großzügig erweitert. Stauden und Hainbuchen schaffen natürliche Grenzen und trennen private von öffentlichen Räumen ab.

Text von Fachwerk4 Architekten  |  Außenanlagen: GartenLandschaft Peter Berg & Co. |  Innenausbau / Möbel: Schreinerei Mainzer